Donnerstag, 4. Oktober 2012

Das Tagebuch der Anne Frank...






















Kurzbeschreibung (Quelle) 
Im August 1998 sind in Amsterdam fünf bisher unbekannte Seiten aus Anne Franks Tagebuch an die Öffentlichkeit gelangt. Offenbar hatte der Vater, Otto Frank, diese Stellen - sie enthalten kritische Bemerkungen Annes über ihre Eltern - nicht zur Publikation freigegeben. Jetzt werden sie, nach Prüfung ihrer Authentizität, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und weltweit in alle autorisierten Ausgaben des Tagebuchs aufgenommen.
Das Tagebuch von Anne Frank ist 1950 zum ersten Mal in einer deutschen Übersetzung veröffentlicht worden; 1955 erschien dieses als Taschenbuch im S. Fischer Verlag. 1986 kam die im Auftrag des Niederländischen Staatlichen Instituts für Kriegsdokumentation erarbeitete vollständige textkritische Ausgabe heraus, die 1988 in der Übersetzung von Mirjam Pressler im S. Fischer Verlag erschien. Eine durch den Anne-Frank-Fonds in Basel autorisierte Fassung von Otto Frank und Mirjam Pressler folgte 1991. Diese Ausgabe wird nun durch die bisher unveröffentlichten Seiten ergänzt und in einer schön gestalteten gebundenen Ausgabe vorgelegt.
Für Anne Frank war ihr Tagebuch in der Enge des Verstecks Ersatz für eine Freundin und Gesprächspartnerin, Ventil für Sorgen und Unmutsausbrüche, zugleich Übungsfeld für ihre schriftstellerischen Talente. Für uns ist und bleibt es das eindringlichste und bewegendste Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus.

Verlag: Fischer
Seiten: 320
Buchreihe: nein
ISBN 9783596152773
Preis 7,95 €

Der erste Satz

Ich werde, hoffe ich, dir alles anvertrauen können, wie ich es noch bei niemandem gekonnt habe, und ich hoffe, du wirst mir eine große Stütze sein.

Cover/Gestaltung
Ein fröhliches Mädchengesicht - Anne Frank - lacht dich an.

Meine Meinung über das Buch
Auch heute immer noch aktuell! Und sehr schockierend und traurig.

Mit nunmehr "weit" über vierzig Jahren, habe ich gerade zum ersten Mal in meinem Leben "Das Tagebuch der Anne Frank" gelesen....!

Darauf kam ich, weil meine 10jährige Tochter vor einiger Zeit den Wunsch äußerte, sich dieses Buch zu Gemüte zu führen. Ich war mir wegen ihres Alters ein wenig unsicher und dachte, ich lese es erstmal selber. Und ich muss sagen, ich bin absolut begeistert und habe es verschlungen ! Obwohl man ja leider weiß, wie das Buch ausgeht, ist es total fesselnd. Dieses Mädchen beschreibt diese furchtbare Zeit mit solch einer Lebensfreude und Energie, aber auch mit absoluter Aktualität - aus Sicht der Probleme eines Kindes z. B. mit den Eltern. Es geht ja nicht nur um Krieg..... Und dann ist es so tieftraurig!

Bei mir zu Hause, als ich Kind war, wurde wenig über das Thema der Nazis und Juden gesprochen... Deshalb muss ich mich nun in meinem "hohen" Alter damit auseinandersetzen. Ich kann es allen nur empfehlen. Ach ja, entschieden hab ich mich immer noch nicht, ob ich's meiner Tochter gebe....ich denke aber eher mal, dass ich mir damit noch ein paar Jahre Zeit lasse, sie hat auch bisher nicht mehr danach gefragt.

Über die "Autorin" (klingt in diesem Zusammenhang irgendwie falsch)
Anne Frank, am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern vor den Nazis nach Amsterdam. Nachdem die Nazi-Armee 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich ihre Familie Fr in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Sie wurden im August 1944 von Nazi-Schergen nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank starb im März 1945 in Bergen-Belsen. (Der genaue Todestag ist nicht bekannt.)

Meine Bewertung
5 von 5 Punkten 

Kommentare:

  1. eine schöne bewertung...ich werd das buch wohl wirklich demnächst mal lesen...

    und einen wirklich sehr schönen blog hast du hier =)

    lg, franny

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, dass es Dir bei mir gefällt !!!! Und lies das Buch unbedingt, ich finde es immer wieder aktuell!!!
    LG
    Olivia

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, dieses Buch ist ein zeitloses Dokument. Aber ich frage mich, ob Anne mit der Publikation und mit dem Museum im Hinterhaus etc. einverstanden gewesen wäre. Ob sie das so gewollt hat.
    In diesem Zusammenhang kann ich das Buch "Anne Frank - Augenzeuginnen berichten" sehr empfehlen. Da geht es um die letzten Monate in Annes Leben. Ein schreckliches, aber wichtiges Zeugnis.
    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ein toller Tipp - wenn man denn in einem solchen Zusammenhang davon sprechen kann! Vielen Dank, das Buch werde ich mir unbedingt zulegen.
      Ob sie das gut finden würde....- ja, doch, das glaube ich schon, da sie irgendwie schon "rebellisch" war und die Leute sicherlich hätte wachrütteln wolllen.... Das Museum im Hinterhaus hab ich selber noch nicht besichtigt, aber ich muss gestehen, dass es mich auch irgendwie interessieren würde....;-) Warst du denn schon dort?
      LG
      Olivia

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...