Dienstag, 17. Dezember 2013

Und noch 'n Gedicht….

Hey ihr da im Vorweihnachtsstress,

gestern war ich mit meiner kleinen Tochter bei Bekannten im offenen Adventkalender. Kennt Ihr das? 
Eine super schöne Idee, wie ich finde! Denn dann öffnen in der Vorweihnachtszeit manche Leute an einem Abend für 1-2 Stunden für alle diejenigen ihr Haus, die gerne vorbeischauen möchten (und ohne genau zu wissen, ob nun 3 oder 30 Menschen anrücken werden) - um gemeinsam mit Kindern, Erwachsenen, Großeltern, Nachbarn, Freunden etwas Vorweihnachtliches zu lesen, zu musizieren. (Entstanden ist das ganze - soweit ich weiß - durch die Kirche, da hier ein eher ökumenisches Beisammensein gefeiert wird).

Jeder bringt in der Regel dazu ein paar Plätzchen mit, und oft gibt es Punsch für alle. Manche Kinder tragen auch ein Gedicht vor und gestern musste ich so lachen, da ein Junge ein - in meinen Augen - wirklich wundervolles Weihnachtsgedicht vortrug. Zu Hause googelte ich natürlich und schwupps…. Internet machst' s möglich… Hier ist es:

Die Weihnachtsgans

Tiefgefroren in der Truhe
liegt die Gans aus Dänemark.
Vorläufig lässt man in Ruhe
sie in ihrem weißen Sarg.
Ohne Kopf, Hals und Gekröse
liegt sie neben dem Spinat.
Ob sie wohl ein wenig böse
ist, dass man sie schlachten tat?
Oder ist es nur zu kalt ihr
man siehts an der Gänsehaut.
Na, sie wird bestimmt nicht alt hier
morgen wird sie aufgetaut.
Hm, welch Duft zieht aus dem Herde,
durch die ganze Wohnung dann.
Mach, dass gut der Braten werde –
Morgen kommt der Weihnachtsmann.

Von Heinz Erhardt

Natürlich kann dieses Gedicht nur von Heinz Erhardt sein…. Besonders schön finde ich die Formulierung mit dem "weißen Sarg"…meine Tochter hat sich eher die Stelle mit dem Spinat gemerkt ("iiiih, wie eklig…die Arme, neben Spinat"...-O-Ton). 

See you later,

Olivia

Kommentare:

  1. Bei uns heißt es "Im Advent von Tür zu Tür", wird von unserer ev.-Kirche veranstaltet - normale Gastgeber und Vereine sind daran beteiligt, wir waren in den letzten Jahren vier Mal dabei- in diesem Jahr haben wir ausgesetzt. Wir bereiten Punsch, Glühwein und auch Plätzchen/Kekse und Brote vor... dann werden innerhalb 18-18.30 mehrere Lieder gesungen, Gedichte vorgetragen und der Gastgeber des nächsten Tages vorgestellt, der holt dann sozusagen eine Wanderlaterne ab... in diesem Jahr war ich nicht als Reporter unterwegs, gesundheitlich, deshalb - aber ich wollte die Tage noch mal bei einem vorbeischauen.. Mal sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt ja so ähnlich, wie bei uns gestern…. Das mit der Bekanntgabe der Gastgeber ist eine gute Idee, bei uns gibt's nur im "Kirchenheft" eine Übersicht über alle Termine und Gastgeber! Schade, dass es Dir nicht so gut geht….ich hoffe, das ändert sich bald mal wieder!!!! Gaaaaanz viele gute Besserungswünsche von mir!!!

      Löschen
  2. Hach, eins meiner Lieblingsgedichte :-)

    Offene Adventkalender kenne ich, aber ich habe daran noch nicht teilgenommen. Ich stelle mir das aber sehr schön vor :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch sehr schön - ich hatte bisher ja auch nie daran teilgenommen, das werde ich ab jetzt aber ändern! Probier es einfach mal aus..!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...