Donnerstag, 23. Januar 2014

Rezension "Schneemann" von Jo Nesbo

(Jahreszeiten-Cover-Challenge, Januar 2014)


Kurzbeschreibung (Quelle)
Ein Serienmörder tötet auf bestialische Art und Weise. Seine Opfer: junge Mütter. Auf der fieberhaften Jagd nach dem unheimlichen »Schneemann« kämpft sich Kommissar Harry Hole durch ein Labyrinth aus Verdächtigungen und falschen Spuren. Immer neue Morde geschehen. Als Hole selbst ins Visier des Killers gerät, entwickelt sich ein gnadenloses Duell. 

Verlag:  Ullsteinbuchverlage
Seiten: 496 Seiten
Buchreihe: ja (Ein Harry-Hole-Krimi,  Band 7)
ISBN: 13 9783550920073
Erscheinungstermin: 14. Oktober 2019 (eBook)
Preis  € 8,99
Widmung des Buches...
Leider keine gefunden….

Der erste Satz
"Es war der Tag des ersten Schnees."

Cover/Gestaltung
Dieses Bild von einem verschneiten Boot, das in völliger Abgeschiedenheit an einem See liegt, gefällt mir sehr, da es auf mich eine sehr beruhigende Wirkung  ausübt. Was sicherlich an dem noch unberührten Schnee liegt…. und irgendwie in totalem Kontrast zu der Handlung des Buches steht. Sehr gut!

Meine Meinung über das Buch
Ich muss gestehen, dass ich ein absoluter "Nesbo Fan" bin. Alle seine Bücher, die sich um Harry-Hole herumranken, habe ich wirklich sehr schnell verschlungen. Denn diesen doch sehr seltsam anmutenden, etwas abgewrackt wirkenden, alkoholabhängigen Kommissar mag ich einfach durch seine ungewöhnliche Art sehr. Wie er immer wieder versucht, kurzzeitig aus seinem "Sumpf" zu entkommen, um dann erneut darin zu versinken, lässt ihn in meinen Augen keinesfalls schwach erscheinen, ich finde ihn als Menschen einfach total spannend! 

Obwohl ich mich in diesem Zusammenhang natürlich auch frage, warum man, oder besser gesagt ich, doch manchmal mehr Interesse an solch einem seltsamen Menschen habe, dem ich vielleicht - wenn ich ihn wirklich kennen würde - in mancher Hinsicht auf Dauer doch ein wenig ablehnend gegenüberstünde, da er oftmals die Vorstellungen aus seinem Umfeld - wenn auch unbewusst - teilweise mit Füßen zu treten scheint. (Wahrscheinlich würde man auf Dauer mit so einem Menschen verrückt werden ?!) Vielleicht ist es aber auch einfach nur, dass man als Leser froh darüber ist, dass der Protagonist des Buches nicht ausschließlich gute Seiten hat, sondern uns eher ans wirkliche Leben erinnert, indem auch er - wie wir alle - doch auch mit einigen Fehlern behaftet und nicht zu "glatt" ist….

Seine privaten Beziehungen, die aufgrund seiner Alkoholabhängkeit und seiner "Obsession" im Berufe des Kommissars unter einem schlechten und schwierigen Stern stehen, fesseln mich jedoch immer wieder aufs Neue und mein Interesse an seiner Person bleibt unverändert bestehen... 

Das Thema des Buches hat mich sehr interessiert und fasziniert. Vaterschaftstests, Erbkrankheiten, Gentests - irgendwie sind das doch DIE Dinge, die in unser aller Umfeld heute quasi als normal gelten….und fast jeder hat sich doch schon einmal näher damit beschäftigt. Wenn nicht selber, dann doch im näheren Umfeld, so ist es bei mir zumindest!

Die Spannung des "Schneemanns" ist an manchen Stellen nahezu unerträglich - was mir natürlich außerordentlich gut gefällt. Gebannt hielt ich beim Lesen oft den Atem an…um dann nach kurzer Zeit fast nach Luft zu japsen, so groß war die aufgebaute Spannung…. Auch mit den Frauen (Müttern) - den Opfern - die mit Mitte Dreißig zwar "ein wenig" jünger sind als ich, konnte ich mich sehr gut identifizieren und rutschte auf diese Weise schnell in ihre Schicksale hinein. Was natürlich ebenfalls für meinen Spannungsaufbau extrem förderlich war….

Also, ich habe an diesem "Harry-Hole-Krimi" einfach nichts zu bemängeln und bleibe nach wie vor interessiert an Holes, wenn auch manchmal etwas verkracht wirkender Existenz kleben und verfolge sehr gebannt, wie es denn mit ihm weitergehen wird. 
In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ich noch gar nicht den neuesten Hole-Krimi, Koma, seinen 10. Fall gelesen habe….das muss ich nun wohl dringend nachholen, jetzt, wo ich gerade so im "Hole-Vollrausch" bin….

Über den Autor
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Sein Roman Der Schneemann wird von Martin Scorsese verfilmt. Jo Nesbø lebt in Oslo.

Meine Bewertung
5 von 5 Punkten… 

Kommentare:

  1. oh, oh, das könnte ein Buch für mich sein...ich habe noch nichts von dem Autor gelesen.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das solltest aber gerade DU doch ändern. Nesbo ist garantiert etwas für Dich!!! Ich würde unbedingt aber mit dem "Fledermausmann" beginnen. Könnte es Dir auch schicken….;-)
      LG
      Olivia

      Löschen
    2. Das ist sehr lieb Olivia, ich würde mich sehr freuen!
      Lg
      M

      Löschen
    3. Na dann schicke ich es doch bald los….!!!
      LG

      Löschen
    4. So, es geht heute raus….!
      LG
      Olivia

      Löschen
  2. Klingt nach einer sehr spannenden Story mit einem interessanten Ermittler.
    Von Nesbø habe ich bisher noch gar nichts gelesen das sollte ich wohl dringend nachholen :)
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß bei der Challenge!
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Spaß habe ich bestimmt!!! Und danke fürs Organisieren. Harry Hole ist auch wirklich cool, würde Dir bestimmt gefallen.
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
  3. Das war der erste Nesbo den ich gelesen habe - und ich war total begeistert! Wirklich spannend bis zur letzten Seite!! Ansonsten kenne ich nur noch Koma von ihm... das hat mir aber nicht ganz so gut gefallen... Hab gehört, dass die ersten Bände noch am besten sein sollen.

    LG Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben wir doch einen ähnlichen Geschmack - und ich fand auch die ersten Bände total gut!!!
      LG
      Olivia

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...