Dienstag, 12. November 2013

Rezension "Schnitt" von Marc Raabe


Kurzbeschreibung (Quelle)
Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.

Seiten: 448
Buchreihe: nein
ISBN 3548284353
Erscheinungstermin: 11.05.2012 
Preis  € 12,99 (eBook)

Widmung des Buches...
Für Meike

Der erste Satz
Gabriel stand an der Türschwelle und starrte hinab.

Cover/Gestaltung
Von den Farben des Taschenbuches her sieht das Cover so aus, wie ein Psychothriller auch einfach aussehen sollte - weißer Hintergrund mit leuchtend rotem Blut darauf...

Meine Meinung über das Buch
Wirklich ein sehr spannender Thriller, der mich von Anfang an enorm gefesselt hat. Und wenn man bedenkt, dass es sich bei diesem Buch um Raabes Debütroman handelt, bin ich gespannt, was wir von ihm noch zu erwarten haben….

Ich war von Anfang an voll von der Geschichte und ihrem Ablauf fasziniert - kaum konnte ich sie aus der Hand legen und genoss jede wirklich noch so kurze, freie Minute, in der ich auch, wenn ich unterwegs war, nur mal schnell meinen eReader zückte und mich in ihn vertiefte, um "nur mal kurz zu schauen, wie es denn wohl weitergeht"… 

Für mich war es ein Thriller, wie er sein sollte - jedoch mit kleinen Schönheitsfehlern. Denn es wurden mehrfach an verschiedenen Stellen von unterschiedlichen Personen die mysteriös klingenden Worte "Carpe Noctem" ins Spiel gebracht und man hatte eigentlich überhaupt keine Ahnung davon, um was genau es sich denn hier handeln könnte. Mich als Leser hat es total interessiert herauszufinden, was sich denn dahinter verbergen könnte.  Vermutungen lagen nahe, aber ich dürstete nach der "offiziellen" Auflösung….
Und auch die Akteure des Buches reagierten zunächst immer sehr interessiert - gerade auch die Journalistin Liz witterte Spannendes…- bei der Erwähnung dieses geheimnisumwobenen Begriffs. 

Was mich jedoch stutzig werden ließ, war, dass die Personen dieser Sache überhaupt nie näher nachgingen, was doch heutzutage im Zuge des Internet wirklich unwahrscheinlich ist oder? Jeder "googelt" doch so vieles, um sofort eine Antwort auf seine (neugierigen) Fragen zu bekommen. Und das passierte hier nie - nie hat sich jemand um die Lösung dieses Begriffes bemüht….bis die Auflösung zum Schluss ganz von selber kam. Schade, denn das war somit so ziemlich das einzige, was ich wirklich an diesem Thriller bemängeln konnte…. 

Und wen das nicht stört, der wird spannende, kurzweilige Stunden mit diesem Buch verbringen und gar nicht merken, wie die Zeit vergangen ist….so ging es mir zumindest!!!

Über den Autor
Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Sein Debütroman Schnitt war mehrere Wochen auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.

Meine Bewertung
4 von 5 Punkten….

Kommentare:

  1. Klingt nach einem wirklich ziemlich guten Thriller :D
    Aber ich kann deine Kritik mit dem googlen vollkommen verstehen, ich meine das google ich dann ja schon beim Lesen ^^
    Vielen Dank für dein Kommentar auf meinem Blog und natürlich auch fürs folgen (:
    Immer wieder schön Tolino Liebhaber kennenzulernen ;)

    Liebst, Lotta
    von lottasbuecher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war schon ein wenig nervig, dass sich in dem Buch keiner wirklich darum kümmerte, was denn dahintersteckt.Sonst ist das Buch wirklich super lesenswert….
      LG
      Olivia

      Löschen
  2. helllooo (:

    Ich war mal so frech und habe dich getaggt :D

    http://reeadiit.blogspot.com/2013/11/tag-blogger-packen-aus.html

    Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :D

    Liebste grüße Lole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das schaue ich mir später mal genauer an!
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
  3. Ich muss mich jetzt noch einmal hier auslassen, auch wenn ich dir schon einen Kommentar geschrieben haben.. Manche Menschen wissen einfach nicht, wie sie mit Büchern umgehen müssen/sollten. *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schrecklich, das sehe ich wirklich genauso!!!!! Ich schließe mich mit riesengroßem Kopfschütteln an… Schade, dass man manchmal erst nach Rückgabe der Bücher feststellt, wie manche Menschen damit umgehen...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...