Donnerstag, 16. Januar 2014

Buchzugang...

Guten Morgen, Ihr Lieben,

ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber es gibt Bücherthemen, die mich wahnsinnig interessieren - und wenn ich irgend etwas Neues zu diesem Thema entdecke, möchte ich es am liebsten sofort haben….
So erging es mir auch in der letzten Zeit mit dem Buch "Es wird keine Helden geben", von Anna Seidl, erschienen im Oetinger Verlag. 


Denn das Buch tauchte oftmals - im Rahmen einer Blogtour - auf und ich merkte schnell, dass das wieder eines von den besagten Büchern ist, die ich einfach schnell lesen MUSS. Die meisten Posts im Rahmen der Blogtour sprachen für sich...

Hier noch eine kurze Inhaltsangabe zum Buch…

Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

 

Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.

Schon im letzten Jahr habe ich mich intensiv mit diesem Thema beschäftigt. 
Damals habe ich das Buch "Wir müssen über Kevin reden" von Lionel Shriver gelesen, was mich unsagbar beschäftigt hat - die Rezension könnt Ihr gerne noch nachlesen => klick!

Manchmal frage ich mich, ob man sich - als Eltern - (sehr wahrscheinlich) anders mit manchen Themen beschäftigt, als es noch in meiner kinderlosen Zeit der Fall war. Klar, schockiert war ich auch damals schon von den Amokläufen, doch heute ist es irgendwie näher gerückt….. Da meine große Tochter die weiterführende Schule besucht, kam dieses Thema immer mehr in meinen Focus….. 

Wie geht es Euch mit diesen Themen? Setzt Ihr Euch damit auseinander oder eher nicht?

Einen hoffentlich regenfreien Tag wünscht 

Olivia

Kommentare:

  1. Das Buch steht schon auf meiner Must-Read-Liste.
    "Wir müssen über Kevin reden" hat mich ebenfalls total berührt,
    genau wie "19 Minuten" von Jodi Picoult.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :)
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde selbstverständlich bald berichten, wie ich das Buch empfunden habe. Von Jodi Picoult habe ich nur "Beim Leben meiner Schwester" gelesen…, 19 Minuten kenne ich noch gar nicht….
      Liebe Grüße zurück
      Olivia

      Löschen
  2. Als ich dein Post las habe ich auch sofort an "Wir müssen über Kevin reden". Ich hatte das Buch vor 2-3 Jahren angefangen aber das Thema hat mich zu sehr berührt dass ich es nicht zu Ende lesen konnte. Ich werde bald wieder versuchen.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich fand es total aufwühlend…. vor allem das Ende (obwohl ich hier nichts dazu verraten werde….;.). Bin gespannt, wie Du es beim erneuten Lesen siehst….
      LG
      O.

      Löschen
  3. "19 Minuten" ist toll und war mein erstes Buch zu diesem Thema! Ich kann es dir wärmstens empfehlen!! "Wir müssen über Kevin reden" habe ich erst als Mängelexemplar gekauft und "Es wird keine helden geben" steht auch auf meiner Wunschliste! Das Thema macht mich sehr nachdenklich und ich fand geauso wie du die Blogtour rund um Anna seidls Buch sehr interessant!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, 19 Minuten geht auch um dieses Thema, das war mir gar nicht ganz klar…schäm!
      Dann MUSS ich das ja wohl auch noch lesen. Alles der Reihe nach, jetzt bin ich erstmal gespannt, wie "Es wird keine Helden geben" ist…
      Liebe Grüße zurück,
      Olivia

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...