Dienstag, 18. Februar 2014

Rezension "Flamingos im Schnee" von Wendy Wunder

(Jahreszeiten-Cover-Challenge, Februar 2014)


Kurzbeschreibung (Quelle)
Campbell Cooper würde gern ein normales Leben führen, aber die Diagnose Krebs hat ihr den Alltag genommen. Statt sich wie jeder andere Teenager in ihrem Alter zu vergnügen, verbringt sie Tage und Wochen im Krankenhaus. Ihre Chancen stehen schlecht, das weiß sie, und an Wunder hat sie noch nie geglaubt. Ihre Mutter ist da anders. Als diese von einer Stadt in Maine hört, in der auch die unmöglichsten Dinge wahr werden, packt sie Campbell und den halben Hausstand zusammen und macht sich auf den Weg dorthin. Und tatsächlich gibt es in Promise Merkwürdiges zu sehen: Schnee im Sommer, Regenbogen ohne Regen und eine Schar Flamingos. Doch Campbell lässt sich so schnell nicht überzeugen. Erst als sie Asher kennenlernt und langsam beginnt, ihr Leben wieder zu genießen, scheint fast alles möglich …

Verlag:  Goldmann Verlag
Seiten: 268 Seiten
Buchreihe: nein
ISBN: 978-3-641-09290-0
Erscheinungstermin: 11. März 2013 (eBook)
Preis  € 13,99
Widmung des Buches...
Für J. Albert Wunder 
Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben:
entweder so, als wäre nichts ein Wunder, 
oder so, als wäre alles eines.
ALBERT EINSTEIN

Der erste Satz
"Als Campbells Vater starb, hinterließ er ihr 1.262,56 Dollar - so viel, wie er in den zwanzig Jahren als Feuertänzer in der Show The Spirit of Aloha im Disney Polynesian Hotel hatte auf die Seite packen können."

Cover/Gestaltung
Tja, ob es sich bei dem "Material", auf dem der Flamingo steht, wirklich um Schnee handeln soll, ist in meinen Augen ein wenig fraglich…. Er wirkt ein wenig gelblich für Schnee, aber laut Titel soll es nun mal so sein….



Meine Meinung über das Buch
Ich bin wirklich unsagbar traurig darüber, dass ich dieses Buch so schnell durchgelesen habe, was nun bei 268 Seiten durchaus abzusehen war. Das Buch hat mich dermaßen bewegt - teilweise sehr zum Lachen angehalten und dann auch wieder zutiefst erschüttert. Bis zum Ende habe ich - wie auch Campbells Mutter und Schwester - gehofft, dass sich in dem wundersamen Örtchen, Promise, alles zum Guten wendet und auch Campbell ihr kleines/großes Wunder erleben kann...

Wie es nun ausgegangen ist, verrate ich selbstverständlich nicht….das müsst Ihr schon selber lesen!!! 

„Dieses Buch wird dich zum Lachen und zum Weinen bringen und dazu, das Leben zu lieben...“
…und genauso ist es. Denn wenn man sich vorstellt, dass es durchaus auch in "real life" krebskranke Kinder um uns herum gibt, dann rückt das unser - zumindest mein eigenes - Weltbild durchaus mal wieder gerade. Und das kann bekanntlich nie schaden…..

„...Da gibt es etwas. So ein verrücktes, inniges Gefühl von Liebe, das ganz und gar wirklich ist. So wie diese Tasse wirklich ist oder dieses Telefon. Und das wird nicht einfach mit dir verschwinden, okay?“

Immer wieder stelle ich mir derzeit die Frage, warum ich - als absolute Krimi/Thriller-Leserin - momentan so viele Bücher lese, die sich um das Thema Krebs bei Kindern drehen….wirklich positiv sind sie vom Grunde her ja nicht. 

Aber ich denke, dass sie wirklich den Kopf eines jeden mal wieder gerade rücken und zeigen, worauf es im Leben ankommt. Und das manche Menschen einfach nicht das Glück haben, fröhlich in den Tag hineinleben zu können, weil sie zu sehr im Kampf mit ihrer Krankheit verstrickt sind, die oftmals auch einfach kein gutes Ende für sie nimmt. 
Irgendwie bin ich momentan wie gebannt von diesem Thema - und jeder, der sich auch mal wieder damit auseinandersetzen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Für mich war es ein absolutes Highlight, das mich doch sehr fasziniert hat!!! Auch die Hauptperson, Campbell, ist ein super sympathischer, ansprechender Charakter, die mein Herz sofort für sich gewinnen konnte!

Einige Themen in diesem Buch werden vielleicht ein wenig "kurz und oberflächlich" behandelt und gehen nicht zu sehr in die Tiefe, was mir aber nicht gefehlt hat, da so aus meiner Sicht durchaus noch Platz für eigene Überlegungen und Gedanken blieb…. Und das schadet bei einem solch harten Thema einfach nicht….

Über die Autorin 
Wendy Wunder unterrichtet Yoga in Boston, wenn sie nicht gerade schreibt oder Zeit mit ihrem Mann und ihrer zauberhaften Tochter Cadence verbringt. »Flamingos im Schnee« ist ihr erster Roman, und ja, Wendy Wunder ist tatsächlich ihr richtiger Name.

Meine Bewertung
5 von 5 Punkten… 

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezi!
    Das Buch möchte ich jetzt auch gerne noch lesen und packe es direkt auf meine Wunschliste.
    Dieses Thema ist wirklich sehr bewegend, aber ich finde es ebenfalls wichtig, sich damit auseinanderzusetzen und sich bewusst zumachen, was im Leben wirklich wichtig ist.
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend :)
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ich glaube auch, dass Dir dieses Buch sehr gefallen wird!!! Bin gespannt auf Deine Meinung (ich hoffe, Du hast gesehen, dass es zur Jahreszeiten-Cover-Challenge gehört????, bestimmt oder?).
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
    2. Na klar ;)
      Ich habe deinen Stand auch schon aktualisiert.
      Ich schaue beim nächsten Büchereibesuch einmal, ob sie es da haben.
      Liebe Grüße zurück ♥
      Nora

      Löschen
    3. Unbedingt, das solltest Du machen!!! Hast Du eigentlich einen eReader?
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...