Dienstag, 4. März 2014

Rezension "Eiskalt erwischt" von Dan Simmons


Kurzbeschreibung (Quelle)
Ungerührt wirft Privatdetektiv Joe Kurtz den Mann, der seine Partnerin bestialisch ermordet hat, aus dem Fenster eines Hochhauses, direkt auf das Dach eines Polizeiautos. Diese Rache ist ihm eine Ewigkeit im Knast wert ...
Zwölf Jahre später wird Joe entlassen. Im Keller eines Porno-Shops eröffnet er sein Detektivbüro. Den ersten Auftrag erhält er von einem Mafiaboss: Er soll den Mord an dem Buchhalter der »Familie« aufklären. Aber Joe findet viel zu viel heraus. Bald ist er auf der Flucht vor einer Meute aus sadistischen Drogenhändlern, wahnsinnigen Auftragskillern und korrupten Bullen – und in kürzester Zeit stapeln sich in Buffalos Hinterhöfen die Leichen.
Verlag: Festa
Seiten: 336 Seiten
Buchreihe: ja (1. Teil)
ISBN: 978-3-86552-186-6
Erscheinungstermin: 14. November 2012
Preis  € 13,95
Widmung des Buches...
Dieses Buch ist Richard Stark gewidmet, der manchmal unter dem Hasenfuß-Pseudonym Donald Westlake schreibt.

Der erste Satz
"Eines späten Dienstagnachmittags klopfte Joe Kurtz an Eddie Falcos Wohnungstür."

Cover/Gestaltung
Irgendwie düster, dieses Cover. Aber das sollte das Cover eines Krimis/Thrillers doch auch sein oder?

Meine Meinung über das Buch
Was soll ich sagen? Ich hatte schon einiges über diesen Joe-Kurtz Thriller gelesen, bevor auch ich den Wunsch verspürte, diesen merkwürdigen Ermittler nun einmal persönlich kennenzulernen. Zunächst war ich mir nicht ganz sicher, ob denn dieser Schreibstil meinem Geschmack entsprach. Und dazu lief der Beginn des Buches relativ langsam an….

Dann allerdings hatte es mich schon gepackt, dieses Buch, und ich begann mich immer weiter in die Geschichte hinein zu denken. Letzten Endes baute die Story gut und logisch aufeinander auf und lief wie ein guter Krimi auf ein spannendes Ende zu. 
Das Buch "Eiskalt erwischt" war für mich jedoch eher wie ein Krimi - denn wie ein Thriller - zu lesen, der mir vorkam, wie ein Buch aus "vergangenen Jahren". 

Simmons Schreibstil in diesem Buch erschien mir irgendwie ein wenig "wie in den Büchern früher" zu sein…nicht in seinen eigenen, nein, von denen kenne ich bisher kein weiteres. Aber die Art des Schreibens kam mir völlig anders vor - wobei anders hier durchaus sehr positiv gemeint ist! Ich bin der Meinung, dass heute nur noch wenige Menschen in dieser Art schreiben - es fällt mir schwer, das mit den passenden Worten auszudrücken! Klarer Wortlaut, ohne viele Ausschweifungen, schnörkellos.

Und wer gerne einen guten Krimi in dieser Art liest, wird sicherlich auch seine Freude - kann man in dem Zusammenhang mit einem Thriller überhaupt davon sprechen - daran haben! 

Über den Autor 
Dan Simmons wurde am 04. April 1948 im US-Bundesstaat Illinois geboren. Nach seinem College-Abschluss 1970 arbeitete er 17 Jahre lang als Grundschullehrer. Sein literarisches Talent fiel schon in seiner Studentenzeit auf. Seit 1987 lebt Simmons als freiberuflicher Schriftsteller.

Meine Bewertung
3 von 5 Punkten… 

Kommentare:

  1. Das ist ja Teil 1 von insgesamt 3 Teilen. Wirst Du die anderen beiden auch irgendwann lesen? Da ich ein absolutrer Fan von Serien und Reihen bin, habe ich natürlich alle drei verschlungen :-)
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein - denn der Ermittler war einfach mal total anders, fandest Du nicht? Muss gleich direkt mal nachschauen, ob es die Fortsetzungen als eBook gibt?!
      Liebe Grüße,
      Olivia
      P.S. Danke für den Tipp!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...