Samstag, 28. Februar 2015

Ein Mann von Welt von Antoine Wilson


Kurzbeschreibung 
Oppen Porter, ein gutmütiger Riese, ein Kindskopf, stirbt. Glaubt er jedenfalls. 27 Jahre lang war sein Leben ereignislos, dann ging alles ganz schnell. Er hat seinen Vater begraben, er hat zum ersten Mal seinen kalifornischen Geburtsort verlassen und ist in die Stadt gezogen, er hat in einem Fastfood-Restaurant gearbeitet und einem Freund beigestanden, er hat sein Glück gesucht und gefunden. Und jetzt liegt er, davon ist er überzeugt, auf dem Totenbett. Doch bevor er abtritt, will er seinem ungeborenen Sohn hinterlassen, was er auf seinem abenteuerlichen Ausflug gelernt hat. Also schaltet er das Tonband an und erzählt: von seinen Begegnungen mit Menschen, die alle glauben, ihr Weg sei der beste für ihn. Von Carmen, die ihn so nimmt, wie er ist. Und von seiner Entschlossenheit, ein Mann von Welt zu werden. 

Verlag: Insel Verlag
Seiten:  324 Seiten 
Buchreihe: nein
ISBN: 978-3-458-17564-3
Erscheinungstermin: 15. April 2013
Preis  € 19,95 

Widmung des Buches
Für Léonide,
und zum Andenken an seinen Großvater,
William E. Wilson, M. D.

Der erste Satz
"Wenn man Liebe und Freundschaft und Familienbande mal beiseitelässt, ebenso Glück und Religion und Spiritualität, den Wunsch zur Verbesserung der Menschen, die Musik und die Kunst und Jagen und Fischen und Landwirtschaft, und die eigene Bedeutung, und öffentliche und private Verkehrsmittel von Bussen bis zu Fahrrädern, wenn man also all das beiseitelässt, ist es das Geld, das die Welt am Laufen hält."
(...der längste erste Satz seit langem oder?!)

Cover/Gestaltung
Das Cover gefällt mir sehr - leuchtende Farben. Der Mann, Oppen, der völlig entspannt auf seinem Koffer zu sitzen scheint. Diese Ruhe wird ebenfalls durch die Schnecke auf seiner Schulter symbolisiert.

Meine Meinung über das Buch
Der erste Satz des Buches ist sicherlich ziemlich lang....und es kommen noch längere Sätze in diesem Buch von Antoine Wilson vor. Was auf mich keinesfalls störend wirkt. Eher im Gegenteil.
Denn dieses Buch, "Ein Mann von Welt", hat ebenfalls durch seine Sprache dazu beigetragen, dass ich es am liebsten kaum mehr aus der Hand legen wollte, nachdem ich einmal meine Nase hinein vertieft hatte. 
"Das ist das Ding mit dem Exitus, Juan-George, man kann ihm nicht entgehen, er kann nur verschoben werden, es gibt keinen absurderen Ausdruck als Leben retten, Pauls Renfros Worte, weil jedes Leben irgendwann seinen Exitus erreicht." (S. 321)
Über manche Formulierungen musste ich erst einmal gründlich nachdenken - es ist kein Buch, das man nur mal schnell "so weglesen kann". An vielen Stellen war Nachdenklichkeit angesagt. Gleichzeitig ist es aber auch so humorvoll und witzig geschrieben, dass auch das Lachen nicht zu kurz kommt. 
Oppen, der Protagonist des Buches, wird als einfacheres Gemüt geschildert - das man an vielen Stellen schnell ins Herz schließt und daraus einfach nicht mehr entkommen lässt. Und wenn Oppen dann über die Liebe sinniert, ist das einfach nur wunderschön.

Schon der Beginn von Antoine Wilsons Buch, wo Oppen seinen Vater, der soeben in seinem Haus verstorben ist, im Garten neben seinen dahingeschiedenen Hunden bestatten möchte, ist von so viel schwarzem Humor geprägt, dass ich mich königlich amüsiert habe. Ein wenig naiv, wie Oppen ist, hat er das Herz jedoch vollkommen am richtigen Fleck sitzen, ist gleichzeitig ein absolut ehrlicher Typ, der viele wichtige Charakterzüge in sich vereint. Und uns so auf seine besondere Reise mitnimmt, um endlich "Ein Mann von Welt" zu werden

Alles in allem, ein wirklich herrliches Buch...man muss sich jedoch einige Zeit einlesen, um mit den langen, verschachtelten Sätzen klarzukommen. Das ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Meine allerdings schon!

Über den Autor
Antoine Wilson, geboren 1971, wuchs in Südkalifornien auf. Er besuchte die berühmte literarische Nachwuchsschmiede University of Iowa Writers’ Workshop und lehrte Creative Writing an verschiedenen Hochschulen und ist seit einigen Jahren freier Redakteur bei der Literaturzeitschrift A Public Space. Eine Tätigkeit, die ihm durch das fortwährende Weglesen der Manuskriptberge eine Menge für sein eigenes Schreiben beigebracht habe, wie er selbst sagt. 2007 erschien sein Debüt-Roman The Interloper bei Other Press, über den T.C. Boyle damals schrieb: »So sicher und prächtig geschrieben wie kein anderes Debüt, das ich kenne – Antoine Wilsons Prosa trifft einen ganz speziellen Ton und erzählt eine Geschichte, die clever und fesselnd ist. Das ist vollendetes Schreiben.« 
Auf dem amerikanischen Markt erscheint Ein Mann von Welt bei Houghton Mifflin Harcourt. Die Geschichte von Oppen Porter, der seinem Sohn seine Erfahrungen und Begegnungen auf Kassette spricht, hat für Antoine Wilson einen ganz persönlichen Hintergrund: In der Zeit, in der Antoine Wilson an Ein Mann von Welt schrieb, verstarb sein Vater und kurze Zeit später wurde sein Sohn geboren. Antoine Wilson lebt und surft in Los Angeles.
 Mein Fazit
Herrlich und unterhaltsam....ein wundervoller Schreibstil schildert einen ganz besonderen Charakter, von dem es ruhig ein paar mehr auf unserer Welt geben dürfte!

Kommentare:

  1. Das hört sich mal wieder gut an.
    Steht jetzt auf meiner Liste.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Es freut mich, wenn ich dir durch meine Rezension eine kleine Anregung zum Lesen gegeben habe ;-) Bin gespannt auf deine Eindrücke!
    Liebe Grüße,
    Olivia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...