Donnerstag, 28. Mai 2015

Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion



Klappentext 
Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist. 
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.


Verlag: Fischer
Seiten:  368 Seiten 
ISBN: 978-3-596-19700-2
Preis  € 9,99

Widmung des Buches
Für Rod und Lynette

Der erste Satz
"Ich denke, ich habe eine Lösung für das Ehefrauproblem gefunden."

Cover/Gestaltung
Leuchtend (dunkel)rot mit schwarz/weiß wirkt das das Cover auf mich relativ freundlich. Obwohl ich nicht sagen kann, dass ich es besonders mag...

Meine Meinung über das Buch
Irgendwie gehöre ich nicht zu den Lesern, die genau dann ein Buch lesen, wenn es in aller Munde ist. Das mache ich zwar nicht absichtlich so, ist mir aber schon mehrfach aufgefallen. Irgendwie schleiche ich dann oftmals lange um diese Bücher herum...So auch mit dem Rosie-Projekt. Ich WUSSTE ganz genau, dass es sich hier um ein Buch handelt, was mir ganz bestimmt gefallen würde. Doch dauerte es wieder einmal so richtig lange, bis ich mich dann dazu durchrang, es zu lesen....Eine komische Angewohnheit oder?

Ja, aber was soll ich sagen! Das Buch ist einfach herzerfrischend. Don Tillman ist so ein witziger Typ, der gar nicht merkt, wie komisch er ist....glaube ich! Besonders gut haben mir  die Anfangssequenzen gefallen, in denen er einen Vortrag über Autismus halten soll, selber aber in meinen Augen als bestes Beispiel für einige autistische Züge steht, ohne es zu bemerken. Hier hab ich mich echt schlapp gelacht.
Dieser Charakter ist einfach nur gut beschrieben. So ging es mir übrigens mit den meisten Charakteren in diesem Buch, denn auch Dons Chef und gleichzeitig bester Freund, Gene, ist auch wahnsinnig gut geschildert. Obwohl ich ihn bis zum Ende des Buches nicht wirklich mochte. Seine Frau, Claudia,  hingegen, finde ich wirklich gelungen. Sie hat immer (gut, das hat Gene auch) ein offenes Ohr für Dons Sorgen und gibt ihm - ohne jemals genervt zu wirken - gute Lebenstipps. Und das, wo sie selber auch nicht immer glücklich mit ihrem eigenen Leben ist.
So, und nun zu Rosie. Diese Person muss man einfach gern haben. Sie ist herrlich unkonventionell und kommt auf gewisse Weise gut mit den Ticks von Don klar. Sie nimmt ihn wirklich so, wie er ist. Und das ist doch eine tolle Eigenschaft oder?

Der Schreibstil von Graeme Simsion lässt sich flüssig lesen, ohne jemals langweilig zu wirken. Geistreich, witzig und sehr humorvoll. Ein Buch nach meinem Geschmack!

Und nun muss ich mich bald wirklich dringend dem zweiten Teil, Der Rosie-Effekt, zuwenden, denn ICH habe nun wirklich Feuer gefangen und möchte schnellstens wissen, wie es weitergeht in den ganzen Geschichten und Verstrickungen um Rosie und Don...

Der Autor...
Kann ein international erfolgreicher IT-Berater einen großen Roman schreiben? Der Australier Graeme Simsion hat es bewiesen. Die ganze Welt ist in sein Buch verliebt. ›Das Rosie-Projekt‹ wurde in 40 Länder verkauft. Graeme Simsion ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mit seiner Familie lebt er in Melbourne.

 Mein Fazit
Ein super Debütroman über eine "Ehefrauen-Auswahl-Liste", der mir die Zeit mit seinen außergewöhnlichen Figuren doch sehr verkürzt und mich wirklich oft zum Lachen gebracht hat.

Kommentare:

  1. Liebe Olivia, jetzt versuche ich langsam wieder meine Schreibblockade zu überwinden und habe gesehen dass Du "Rosie-Projekt" sehr gut gefunden hast. Ich habe es vor kurzem gelesen aber konnte irgendwie nicht viel damit anfangen weil Don mir nur unsympathisch und arrogant erschien :-(
    Liebe Grüße
    Méditerranée

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Méditerranée,
      schade, dass Du das Buch nicht mochtest. Ich fand Don irgendwie sympathisch, weil er so ein ganz spezieller Typ ist. Mach Dir keinen Kopf, wegen der "Schreibblockade", ich freue mich sehr, wenn Du nun "wieder zurück bist""
      Genieß die Sonne - liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
  2. Huhu, mir geht es bei gehypten Büchern auch wie dir. Irgendwie will ich sie meist gar nicht lesen, wenn sie gerade jeder andere liest. Selbst wenn ich das Buch dann trotzdem kaufe, liegt es noch eine ganze Weile ungelesen bei mir zuhause rum.
    Beim Rosie Effekt ging es mir wie dir. Aber ich weiß: irgendwann werde ich es lesen und nach deiner Rezi habe ich auch richtig Lust darauf

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Nelly,
      endlich mal jemand, der die Dinge so sieht, wie ich, was getypte Bücher angeht ;-)
      Ich bin mal sehr gespannt, wie dir das Rosie Projekt gefallen wird. Hast du es mittlerweile schon angefangen oder gar zu Ende gelesen?
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
  3. Liebe Olivia,
    ich bin mit der Absicht hierher gekommen, dich zu meiner Leserunde "Wer zum Teufel ist Wana" einzuladen und was finde ich? Deine Rezension zum "Rosie Projekt! Ich fand das Buch auch köstlich!
    Vielleicht schaust du mal bei Lovelybooks/Ira77 vorbei und machst mit? Würde mich freuen.
    Liebe Grüße Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Laura,
      ja, das Buch war auch irgendwie besonders! Den 2. Teil habe ich noch nicht gelesen. Du?
      Danke für die liebe Einladung zur Leserunde - ich muss gestehen, dass ich momentan jedoch irgendwier auf dem Krimi-Trip bin, aber ich schaue gern mal bei dort vorbei.
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
    2. nein, das Buch habe ich auch noch nicht gelesen, aber es ist auf meiner Warteliste. Aber ein bisschen mit Bauchgrimmen. So oft wird man vom zweiten Buch(Teil) enttäuscht, nicht?
      Freue mich auf deinen Besuch auf meiner Seite!
      Schade, dass du auf Krimi-Tour bist!
      Alles Gute, Irmgard

      Löschen
    3. Ja, zwischendurch muss ich einfach mal wieder das Genre wechseln. Und meine Krimileidenschaft ist nie ganz verschwunden :-)
      Ich schaue mal in Ruhe wieder bei Dir vorbei!!!
      Liebe Grüße,
      Olivia

      Löschen
  4. Ein Bekannter hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht und er hat mir nicht zuviel versprochen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...